Scheidung Online

SCHEIDUNG ONLINE.

Scheidung Online bedeutet, dass Sie den Auftrag zur Einleitung des Scheidungsverfahrens einem Ihnen
persönlich nicht bekannten Anwalt online erteilen.

Sie füllen hierzu ein Formular aus, das Sie per E-Mail an den Anwalt versenden.
Dieser fertigt den Scheidungsantrag und reicht ihn beim zuständigen Gericht ein.

Im Scheidungstermin wird Sie der online Anwalt in der Regel nicht selbst vertreten, sondern einen
anderen Anwalt am Gerichtsort beauftragen. Auf die Auswahl dieses Anwalts haben Sie keinen Einfluss.

Die online Anwälte werben für Ihr Verfahren mit der Behauptung, diese Abwicklung würde
Zeit und Geld sparen. Letzteres ist eindeutig nicht der Fall.

Die Kosten für eine Scheidung richten sich nach dem Nettoeinkommen der Ehegatten.
Das Gericht setzt den Verfahrenswert fest.
Hieraus berechnen sich die Kosten, unabhängig davon, ob Sie den Scheidungsantrag über
einen Ihnen persönlich bekannten Anwalt oder einen online Anwalt eingereicht haben.

Da die Abrechnung der Gebühren gegenstandswertbezogen erfolgt, entstehen
Ihnen durch den Besuch beim Anwalt auch keine zusätzlichen Kosten.

Ob sie bei einer Online-Scheidung tatsächlich Zeit sparen, ist ebenfalls fraglich.

Wenn Sie Ihre persönlichen Angaben online erteilen, wenden Sie mindestens die Zeit auf,
die sie auch für eine Besprechung beim Anwalt benötigen würden, mit dem Unterschied,
dass bei einem persönlichen Gespräch alle Ihren Einzelfall betreffenden Punkte - u.a. auch
die Frage einer möglichen Inanspruchnahme von Verfahrenskostenhilfe - fachkundig
aufgearbeitet werden können, ohne dass anschließend noch zeitaufwendige Nachfragen
erforderlich sind.

Zudem haben Sie die Sicherheit, dass Ihr Scheidungsantrag tatsächlich nach Ihren Angaben
und nicht etwa standardisiert gefertigt wird.


Entscheiden Sie selbst, ob Sie auf die Vorteile einer persönlichen Betreuung durch eine
Anwältin Ihres Vertrauens verzichten wollen.